Öffentliches Management

Öffentliches Management: Besonderheiten

Wenn man die tatsächliche Führungsarbeit von Oberbürgermeistern, Ministern oder Staatssekretären empirisch im Sinne der Managementforschung erfassen will, ist es zunächst zweckmäßig, sich bewusst zu machen, dass derartige Führungskräfte zwangsläufig mit mehreren Rationalitäten und Zielsystemen professionell umgehen müssen:

  • Politische Rationalitäten: Hier gibt es mindestens zwei Zielsysteme, einerseits „Wille der parlamentarischen Mehrheit“ andererseits „Wille der Partei“
  • Verwaltungsrationalitäten: Auch hier gibt es in größeren Verwaltungen in der Praxis mehrer Zielsysteme, z.B. „Wille der Verwaltungsführug“ oder „Wille eines bestimmten Verwaltungsbereichs“
  • Sachliche Rationalität, hierhin gehört am ehesten der Begriff des Gemeinwohls: Ausprägungsform ist z.B. das Ziel der Vermögensmaximierung einer Gebietskörperschaft, die Erhöhung der Leistungsfähigkeit ihrer Verwaltung sowie die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit der Verwaltung (vgl. Marettek 2013, Wirksames Management von öffentlichen Einrichtungen, S.50ff)